Willkommen auf der Website der Gemeinde Widnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Home
Wetter Widnau - App

GR-Verhandlungen - Temporärer Büro-Pavillon für Sportzentrum

Mit den Jahren hat sich in den Büroräumlichkeiten des Sportzentrums Magnesia-Feinstaub angesetzt, was bei den Mitarbeitenden zu gesundheitlichen Problemen geführt hat. Deshalb werden die Büros in einen Büro-Pavillon verlegt.

Büro-Pavillon als temporäre Lösung
Wegen Feinstaubimmissionen durch Magnesia ist die Arbeit in den Büros, die sich direkt über der Kunstturnhalle befinden, nicht mehr zumutbar. Seit Jahren verteilt sich feinstaubiges Magnesia, das in der Kunstturnhalle verwendet wird, überall in den Büro­räumlichkeiten und setzt sich auf allen Oberflächen inkl. der Holz-Textil Wandver­kleidung sowie auf allen Gegenständen fest. Die Mitarbeitenden von Betriebsleitung und Administration sind damit permanent einer Feinstaubbelastung ausgesetzt, die zu allergischen Reaktionen führt. Trotz verschiedener eingeleiteter Massnahmen wie permanente Reinigung, Befeuchtung und Luftwäsche konnte keine Verbesserung der Situation erreicht werden.

Da Sanierung und Abdichtung der Büroräume in einem vernünftigen zeitlichen Rahmen nicht realisiert werden können und ein Umzug in andere Räumlichkeiten der Sporthalle aufgrund der gegebenen Platzverhältnisse nur mit grossen Einschrän­kungen für die Nutzerinnen und Nutzer zu bewerkstelligen wäre, hat sich der Gemeinde­rat für eine schnell umsetzbare Lösung entschieden: nämlich das Aufstellen eines Büro-Pavillons. Dieser wird am Rande des Kiesplatzes vor der Sporthalle, angren­zend an die Badi platziert. Es ist vorgesehen, nach Abschluss des Baubewil­ligungs­verfahrens den Occasions-Pavillon sofort aufzustellen. Die Mitarbeitenden vom Sportzentrum werden dann ihre Arbeitsplätze in den Büro-Pavillon verlegen, ebenso der Leiter des Facility Services.

Rückblick Bürgerversammlung
Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben an der Bürgerversammlung vom 1. April 2019 den Anträgen des Gemeinderates zugestimmt. Im 2019 beträgt der Steuerfuss 86 Prozent; die Grundsteuer bleibt bei 0.8 Promille. Der Gemeinderat dankt für das Vertrauen.

Die Bürgerversammlung im 2020 findet am Montag, 23. März 2020, in der Sporthalle Aegeten statt. Für die vorgängige Informationsveranstaltung am Mittwoch, 18. März 2020, wurde der Mehrzweckraum in der Stoffel-Liegenschaft reserviert. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich im kleineren Kreis und in ungezwungener Atmosphäre über wichtige Themen aus der Gemeindepolitik informieren zu lassen, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Bürgersprechstunde
Am Montag, 13. Mai 2019, von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr, bieten die Gemeinde-präsidentin, Christa Köppel, sowie der Schulpräsident, Richard Dünser, eine Bürger­sprechstunde im Gemeindehaus Widnau an. Es ist keine Voranmeldung nötig. Haben Sie ein Anliegen oder eine Frage, dann kommen Sie vorbei.

Arbeitsvergebungen
Der Gemeinderat hat folgende Aufträge erteilt:

  • Kindergarten Wyden: Vergabe der Gartenarbeiten an die Bucher AG, Widnau.

  • OGW Sek: Vergabe der Gartenarbeiten an die Bucher AG, Widnau.

  • Umbau e-Bike-Station: Vergabe der Baumeisterarbeiten an die Baugeschäft Schawalder GmbH, Widnau / Vergabe der Schlosserarbeiten an die Spirig Sieber AG, Widnau / Vergabe der Spenglerarbeiten an die Spenglerei Schmid, Widnau / Vergabe der Gipserarbeiten an die Saner Peter AG, Widnau / Vergabe der Maler­arbeiten an die Maler Poljansek GmbH, Widnau / Vergabe der Klimaanlage an die Spirig Vogel Haustech GmbH, Widnau / Vergabe der Flachdacharbeiten an die Spirig Vogel Haustech GmbH, Widnau / Vergabe der Doppelböden an die Sopratec GmbH, Lachen.

  • Proberaum Feuerwehrdepot – Behebung Wasserschaden: Vergabe der Schreiner­arbeiten an die Frei Gottfried AG, Widnau / Vergabe der Bodenbelagsarbeiten an die Altenburger AG, Widnau.

 

Energiespartipp

Ein guter Tag hat 100 Punkte
Unsere Lebensweise ist klimarelevant. Die Erkenntnis, dass unser Konsum, unsere Ernährung und Mobilität, unser Wohnen und Arbeiten direkt oder indirekt CO2-Aus­stoss verursachen, ist den meisten geläufig. Auch, dass wir über die Verhältnisse leben, die für unser Klima verträglich sind. Weniger bekannt ist, wie wir das ändern können, wo die Stellschrauben sind und welche Alternativen sich in unserem Alltag bieten.

www.eingutertag.org

Die Idee «Ein guter Tag hat 100 Punkte» rechnet die klimaverträgliche Menge CO2 pro Person und Tag in Punkte um. Jeder Mensch hat jeden Tag 100 Punkte zur Verfügung. Die Internetseite oder das entsprechend App zeigt auf einfache Art,

  • welche Produkte und welche Tätigkeiten wie viele Punkte zählen
  • wo die grossen Punktetreiber und die versteckten Punkteräuber sind
  • welche alternativen Produkte und Verhaltensweisen sich bieten.

Zuerst erfassen Sie einen typischen Tagesablauf: aufstehen, waschen, Frühstück, Arbeitsweg, arbeiten, Mittagessen, arbeiten, Weg nach Hause, Freizeit, schlafen. Vieles können Sie beeinflussen. Finden Sie Alternativen mit weniger Punkten: Je weniger Punkte, desto besser. Machen Sie die Probe aufs Exempel!

Jeder Tag, an dem wir Mass halten und es schaffen, unseren Punktestand zu verringern, ist ein guter Tag fürs Klima.

 


Büro-Pavillon
 

Datum der Neuigkeit 8. Mai 2019

Copyright © Gemeinde Widnau