Willkommen auf der Website der Gemeinde Widnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Home
Wetter Widnau - App

GR-Verhandlungen - "s'nöi Johr hola" - ein schöner alter Widnauer Brauch

Am 1. Januar laden Gemeinderat, Schulrat und Ortsverwaltungsrat die Bevölkerung auf den Spielplatz Lugwies zum "s'nöi Johr hola" ein.

Weihnachtsgrüsse und Dank
Der Gemeinderat dankt allen herzlich, die sich auch dieses Jahr wiederum im Rahmen eines gemeinnützigen Engagements oder in einer öffentlichen Funktion für die Allgemeinheit eingesetzt und kleine oder grosse Dienstleistungen erbracht haben. Der Rat sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung wünschen allen friedliche Weihnachten und eine entspannte und freudvolle Zeit gemeinsam mit der Familie, mit Bekannten oder mit lieben Freunden.

"s'nöi Johr hola"
Die geschätzte Widnauer Tradition zum Jahreswechsel - "s'nöi Johr hola" - wird auch am ersten Tag des kommenden Jahres weiter gepflegt: Gemeinderat, Schulrat und Ortsverwaltungsrat laden die Widnauer Bevölkerung ein, am 1. Januar 2017 beim Spielplatz Lugwies am Kapellweg gemeinsam auf das neue Jahr anzustossen. Am Neujahrstag gibt es ab 14.00 Uhr heisse Getränke und das beliebte Zöpfli für die Kleinen.

Arbeitsvergebungen
Der Gemeinderat hat folgende Aufträge erteilt:
  • Sanierung Kindergarten Girlen: Vergabe des Sonnenschutzes an die Griesser AG, St. Gallen / Vergabe der Bodenbelagsarbeiten an die Eggenberger Wohnen GmbH, Widnau / Vergabe der Plattenarbeiten an Christian Lingenhag, Widnau / Vergabe der PV-Anlage an die Global Solar GmbH, Widnau / Vergabe der Abdichtungsarbeiten an die SikaBau AG, St. Gallen.


Energiespartipp

Mein und Dein
Der antike Marktplatz und die heutigen Internetplattformen haben eines gemeinsam, nämlich Angebot und Nachfrage von Waren und Dienstleistungen zusammenzuführen. Dabei ist Leihen, Mieten, Teilen und Tauschen vielfach lukrativer als kaufen und besitzen, auch für die Umwelt. Denn je mehr Ressourcen die Produktion eines Gegenstands in Anspruch nimmt, desto positiver ist die Ökobilanz beim Leihen, Mieten, Teilen und Tauschen. Zum Beispiel:
  • Ein Rasenmäher steht bis zum Ende seiner Nutzungsdauer zu 99 Prozent ungenutzt herum und die gesamte Nutzungsdauer einer Bohrmaschine beträgt im Schnitt nur elf Minuten. Da lohnt es sich, solche Geräte mit Nachbarn und Freunden oder via soziale Netze zu teilen.
  • Digitale Musik- und Filmdateien ersetzen CDs und DVDs nach dem Motto: "Ich will nicht die DVD, ich will den Film, der darauf ist. Ich will keine CD, ich will die Musik, die sie spielt."
  • Digitale Auktionshäuser ermöglichen, mit ein paar Klicks nicht mehr benötigte, aber noch gebrauchstüchtige Dinge an Interessierte weiterzugeben.
  • Auch beim Thema Mobilität wird die Idee "gebrauchen statt besitzen" grossgeschrieben: Heute ist es möglich, vom Auto über das e-Bike bis zum Boot alles zu mieten - länger oder auch stundenweise.


Weihnachtsbeleuchtung
Weihnachtsbeleuchtung

Datum der Neuigkeit 21. Dez. 2016

Copyright © Gemeinde Widnau