GR-Verhandlungen - "s'nöi Johr hola" 2021 entfällt

4. Dezember 2020
Wegen den Corona-Schutzmassnahmen fällt das traditionelle "s'nöi Johr hola" am 1. Januar 2021 aus.

"s'nöi Johr hola"
Aufgrund der aktuellen Coronasituation und den geltenden Schutzmassnahmen haben der Ortsverwaltungsrat Widnau und der Gemeinderat beschlossen, das traditionelle «s'nöi Johr hola» mit dem beliebten Verteilen der Zöpfli und dem gemeinsamen Anstossen aufs Neujahr ausfallen zu lassen. Es ist nicht möglich, den Anlass in der gewohnten fröhlichen und unbeschwerten Art mit vielen Gästen und einem regen Austausch unter Einhaltung aller geltenden Schutzmassnahmen durchzuführen. Ortsverwaltungsrat und Gemeinderat bedauern den Entscheid, aber er ist unab­ding­bar. Nichts desto trotz wünschen die Behörden und die Verwaltung allen Einwohnerinnen und Einwohnern eine besinnliche Vorweihnachtszeit. Dieses Jahr ist einfach alles ein bisschen anders. Nutzen wir Advent und Weihnachten 2020, um die oft zitierte Ruhe und Einkehr tatsächlich zu leben und auch zu geniessen.

Personelles
Aus den Bewerbungen für die im Haus Augiessen ausgeschriebene Stelle als Stationsleitung im Haus B hat der Gemeinderat Angela Polzin, Heerbrugg, gewählt. Frau Polzin hat langjährige Berufserfahrung und wird die Stelle am 1. Januar 2021 antreten. Wir wünschen der neuen Stationsleiterin viel Freude und Erfolg bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe.

Arbeitsvergebungen
Der Gemeinderat hat folgende Aufträge erteilt:

  • Bahnquerung WidnauHeerbrugg im Gebiet Dornach für Radfahrerverkehr: Vergabe der Ingenieurarbeiten für die Machbarkeitsstudie an die Wälli AG Ingenieure, St. Gallen.
  • Hochwasserschutz Rheintaler Binnenkanal Gestaltungsmassnahmen: Vergabe der Ingenieurarbeiten an die Hollinger AG, Winterthur.

Bauabrechnungen
Der Gemeinderat hat folgende Bauabrechnungen genehmigt:
-    Sanierung Krüzmäder: Fr. 1'318'390.15 (Kostenvoranschlag: Fr. 2'017'000.--)

Energie-Spartipp

Raumklima im Winter
In einem durchschnittlichen Haushalt werden rund zwei Drittel des Energiebedarfs fürs Heizen benötigt. Behaglichkeit und niedriger Energieverbrauch stehen jedoch nicht im Widerspruch zueinander, wenn Sie folgende Aspekte beachten:

Heizen

  • Wählen Sie die richtige Raumtemperatur und setzen Sie Heizkörperthermostate ein. Mit einem Grad weniger sparen Sie 6 Prozent der Heizenergie.
  • Verdecken Sie Heizkörper nicht durch Möbel oder Vorhänge. Nur wenn die Luft frei zirkulieren kann, gibt der Heizkörper die Wärme gleichmässig ab.

Lüften

  • Menschen und Pflanzen produzieren in der Wohnung oder im Haus Wasserdampf, der nur durch Lüften entweichen kann. Je dichter die Gebäudehülle, desto öfter sollten Sie daher lüften. Achten Sie auf eine relative Luftfeuchtigkeit von rund 50 Prozent.
  • Lüften Sie quer und öffnen Sie 2 bis 3 Mal täglich für rund fünf Minuten mehrere Fenster vollständig. So ist der Austausch der Luft maximal, ohne dass die Räume auskühlen.

Bewusstes Heizen und Lüften sorgt für Behaglichkeit und senkt Ihren Energiever­brauch. Finden Sie Ihr optimales Raumklima und sparen dabei Energiekosten.

 

Neujahr